Bye bye Shampoo! So gelingt der Umstieg auf Haarseife

Du verwendest eine Haarseife und hast fettige, schwere oder strähnige Haare? Damit bist du nicht allein! Wer Shampoo mit der umweltfreundlichen Alternative ersetzt, stößt anfangs oft auf nervige Probleme. Wir zeigen dir, wie du mit einfachen Tipps deine Haare mit Haarseife glänzend weich machst.

Gründe für fettige Haare

Wer zuvor konventionelles Shampoo benutzt hat, wird in der Anwendung schnell merken, wie sich die Haarstruktur verändert. Denn Silikone, Parabene, PEGs oder aggressive Tenside sind in Naturkosmetik Produkten wie der BINU Green Tea Hair Soap nicht enthalten. Da sich das Haar erst einmal an die natürlichen Inhaltsstoffe gewöhnen muss, sind schwere oder fettige Haare in den ersten Wochen der Umstellung von Shampoo auf Haarseife keine Seltenheit. Aber mit ein paar Tricks gelingt auch dir der Umstieg auf die Haarseife!

BINU Shampooseife Haarseife

Kenne den Unterschied zwischen festem Shampoo, Seife und Haarseife

Wichtig ist, den Unterschied zwischen Shampoo, festem Shampoo, Seife und Haarseife zu kennen. Viele greifen zu den falschen Produkten und ärgern sich über das Ergebnis. Begriffe wie “Shampooseife” in Drogerien machen es nicht leichter. Der Begriff Shampooseife ist tatsächlich irreführend. Auch, wenn (Haar-)Seife wie ein Shampoo verwendet wird, sind Shampoo und Seife Substitute, das heißt entweder man verwendet Shampoo oder Seife.

Shampoos gibt es mittlerweile im flüssigen und festen Zustand. Festes Shampoo wird das enthaltene Wasser entzogen. Was bleibt, ist die komprimierte Form des Shampoos. Diese enthalten meist Tenside. Diese kann man wie normale Shampoos aufschäumen, im Haar verteilen und wieder ausspülen. Eine saure Rinse wird nicht benötigt.

BINU Haarseife mit grünem Tee gegen fettige Haare

Stückseifen sind das älteste Waschmittel, das es gibt. Sie sind für Körper, Gesicht oder Haare einsetzbar. Doch Seife ist nicht gleich Seife. Die Unterschiede sind auch zwischen der Alepposeife und den BINU Seifen erkennbar. Spezielle Haarseifen werden des Weiteren auf die Bedürfnisse der Haare angepasst. Haarseifen haben den Vorteil, dass bei der Herstellung, also der Verseifung der pflanzlichen Fetten und Laugen, ein Teil der Öle unverseift bleibt. Mit dieser Überfettung verpasst man den Haaren gezielt eine Extraportion Pflege. Bei der BINU Haarseife liegt die Überfettung bei 2%, was ideal ist für normales und fettiges Haar. Außerdem enthält die BINU Haarseife keine Tenside.

Achte bei der Haarwäsche darauf, die Haarseife gut aufzuschäumen und die Haare in ganzer Länge zu shampoonieren. Dann spülst du alles gründlich aus. Besonders zu Beginn der Umstellung kann es sein, dass mehrfaches Shampoonieren die Haare schneller von Silikonen & Co. befreit.

Saure Rinse für glänzende Haare

Das wichtigste für glänzende und weiche Haare ist die saure Rinse. Die richtige Dosierung, Menge und Anwendung sind entscheidend für ein perfektes Ergebnis. Bei kürzeren Haaren bis zu 20 cm empfehlen wir knapp 500 ml saure Rinse. Für längere Haare um die 50 cm sind 750 – 1000 ml ideal für ein schönes Ergebnis. Auf 500 ml Wasser fügst du etwa 2 EL Apfelessig oder Zitronensaft hinzu. Bei 1 l Wasser dementsprechend 4 EL (oder 3–4 Verschlusskappen) Apfelessig oder Zitronensaft. Achte darauf, die saure Rinse nach und nach über deinen Haaren zu verteilen. Fang oben an der Kopfhaut an und wringe deine Haare nach und nach leicht aus, damit die Spülung auch die Haarspitzen erreicht.

Doch wieso überhaupt eine saure Rinse? Da die Haarseife einen basischen pH-Wert hat, wirkt man mit der sauren Rinse der sogenannten Kalkseife in den Haaren entgegen. So gehören strähnige Haare der Vergangenheit an. Ob du die saure Rinse in den Haaren lässt oder nicht, ist dir überlassen. Die meisten lassen sie allerdings in den Haaren.

Ein weiterer Vorteil der sauren Rinse ist es, dass sie die Schuppenschicht der Haare wieder anlegt. Weniger Schuppen sind also ein toller Nebeneffekt! In einem separaten Beitrag findest du Tipps bei trockener Kopfhaut mit Schuppen.

Hier nochmal unsere Tipps zusammengefasst:

  1. Gib deinen Haaren Zeit für die Umstellung
  2. Nutze eine spezielle Haarseife wie BINU Green Tea Hair Soap
  3. Haarseife gut aufschäumen und im Haar verteilen
  4. Verwende ausreichend saure Rinse

 

Weiterlesen:

Plastikfrei rasieren mit Seife – So einfach geht's

Minimalismus im Badezimmer – 7 Zero Waste Tipps

Warum du plastikfreie Kosmetik kaufen solltest